Informationen zum Heizwerk

Die Granitstadt Schrems liegt im niederösterreichischen oberen Waldviertel direkt an der Achse Budweis-Wien und Linz-Prag. Schrems bietet seinen rund 5.700 Einwohnern Wohnqualität in intakter Natur, dazu passend sichert die Naturwärme Schrems eine nachhaltige, preisstabile und ökologische Energieversorgung.

Rund 140 Abnehmer werden im Waldviertel mit sauberer und umweltschonender Wärme aus dem regionalen Rohstoff Holz versorgt und durch die Einbindung von ortsansässigen Unternehmen eine Steigerung der regionalen Wertschöpfung erreicht. Durch die Kooperation mit dem Sägewerk Zwickl-Holz GmbH wird der Sommerbetrieb und die Spitzenlastabdeckung bzw. Ausfallreserve abgedeckt.

Die Naturwärme Schrems leistet einen erheblichen Beitrag zur langfristigen Energiebilanz durch eine CO2 -Einsparung von rund 50.000 t CO2 in einem Zeitraum von 25 Jahren. Wohnen im Waldviertel, heizen mit dem Rohstoff Holz – ein wertvoller Beitrag zu einer gesunden Natur.

Ort

Schrems / Niederösterreich

Kesselleistung

3,5 MW

Jährlich produzierte Wärme aus regionalem Waldhackgut

ca. 10.000 MWh

Bauzeit

Mai bis November 2014

Trassenlänge

ca. 6.200 Trassenmeter

Bruttovolumen Brennstofflager

ca. 3.000 m³

Beginn der Wärmelieferung

01.12.2014

Anzahl der Wärmekunden

rund 140 Kunden

Beitrag zum Umweltschutz

Jährliche Einsparung von rund 2.000 t CO2 – dies entspricht einem jährlichen CO2-Ausstoß von rund 760 Einfamilienhäusern

Kurzbeschreibung – Technische Ausführung

Die Wärmebereitstellung wird mittels zwei Vorschubrostfeuerungsanlagen inklusive Rauchgasrezirkulation und automatischer Druckluftabreinigung durchgeführt. Die Beschickung wird mit einem hydraulischen Schubboden und zwei Querförderern für maximale Versorgungssicherheit durchgeführt.

Die Entaschung erfolgt über den Ascheabwurfschacht direkt in die Aschecontainer. Mittels eines stationären Schwenkkrans können die Aschecontainer manipuliert werden.

Die Rauchgasreinigung erfolgt in der ersten Stufe mittels Multizyklon und in einer zweiten Stufe mittels Elektrofilter, damit eine maximale Reinigung des Rauchgases sichergestellt ist. Die relevanten Heizdaten der Kunden sind mittels Visualisierung dargestellt. Über Fernwartung kann ortsunabhängig auf Kessel-, Netz- und Kundenregelung zugegriffen werden.

Foto: Stadtgemeinde Schrems

Bürgermeister

Karl Harrer

„Mit der Naturwärme Schrems GmbH haben wir einen kompetenten Partner gefunden, mit dem wir als Klimabündnisgemeinde einen weiteren wichtigen Schritt zur Nutzung erneuerbarer Energien aus der Region für die Region getan haben.

Ein weiterer Netz-Ausbau wäre daher aus unser Sicht für die Stadt Schrems sehr wünschenswert.“

http://schrems.at/