Informationen zum Heizwerk

Sierning ist mit über 9.000 Einwohnern die größte Gemeinde im Bezirk Steyr-Land in Oberösterreich. Wirtschaftlich war Sierning früher eines der bedeutendsten Zentren der Eisenverarbeitung in der Region Pyhrn-Eisenwurzen mit wichtigen Verkehrswegen.

Die Naturwärme Sierning versorgt rund 65 Abnehmer mit sauberer und umweltschonender Wärme. Damit wird eine nachhaltige, preisstabile und ökologische Energieversorgung gesichert. Durch die Einbindung von ortsansässigen Unternehmen wird eine Steigerung der regionalen Wertschöpfung erreicht. Die Naturwärme Sierning leistet einen erheblichen Beitrag zur langfristigen Energiebilanz durch eine CO2 -Einsparung von rund 40.000 t CO2 in einem Zeitraum von 25 Jahren.

Das Heizhaus Sierning wurde so konzipiert, dass für die geplante Netzerweiterung ein zweiter Biomassekessel installiert werden kann.

Ort

Sierning / Oberösterreich

Kesselleistung

3 MW

Jährlich produzierte Wärme aus regionalem Waldhackgut

ca. 8.000 MWh

Bauzeit

Juni bis Dezember 2016

Trassenlänge

ca. 4.600 Trassenmeter

Bruttovolumen Brennstofflager

ca. 2.000 m³

Beginn der Wärmelieferung

01.01.2017

Anzahl der Wärmekunden

rund 65 Kunden

Beitrag zum Umweltschutz

Jährliche Einsparung von rund 1.600 t CO2 – dies entspricht einem jährlichen CO2-Ausstoß von rund 620 Einfamilienhäusern

Kurzbeschreibung – Technische Ausführung

Die Wärmebereitstellung erfolgt mittels einer Biomassekesselanlage mit einer Nennleistung von 3 MW mit einem hydraulischen Schubboden für maximale Versorgungssicherheit. Zur Abdeckung der Leistungsspitzen wurde ein Pufferspeicher in der Heizzentrale installiert. Durch den Einsatz von hochwärmegedämmten Rohrleitungen in Kombination mit modernster Regelungstechnik und Fernwartung kann ein hocheffizienter Anlagenbetrieb sichergestellt werden.

Sämtliche Kunden sind mittels Visualisierung dargestellt. Über Fernzugriff kann ortsunabhängig auf Kessel-, Netz- und Kundenregelung zugegriffen werden.